Projekt Nr. CI-67
Willkommen in Adrestea, bist du ein Wolf oder ein Infizierter?


Ohne es zu wissen, haben die Wissenschaftler einen Virus erschaffen der sich nur auf Menschen überträgt. Es kam dazu, dass infizierte Menschen sich von Zeit zu Zeit in Wölfe verwandelten und sich deshalb dem Rudel anschlossen. Bist du Wolf oder Infiziert?
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 20 Benutzern am Mo Jan 06, 2014 5:43 pm
Übersicht
Infizierte: 1
Wölfe: 1

Austausch | 
 

 Storyline

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Storyseeker
Gründeraccount
avatar

Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 08.09.13
Alter : 16
Ort : NRW

Charakterbogen
Geschlecht:
Alter:
Rang:

BeitragThema: Storyline   Mo Jul 21, 2014 1:10 am

In einer Zeit, in der die Menschen noch an Götter glaubten, wurden wir geboren. Doch wer ist 'wir'? Wir sind die Schattenwesen. Unsere Entstehung, unsere Geschichte begann vor sehr langer Zeit. Damals wurden wir in einem Tal geboren, das von Menschen regelrecht zerstört wurde. Vom ersten Augenblick an erkannten wir unsere Bestimmung. Das Land der Wölfe, unser Land wieder zu erobern.
Wir waren nicht ohne Grund hier, das wusste jeder einzelne von uns. Die Menschen zerstörten alles was sie in ihre Hände bekamen, ohne darüber auch nur nachzudenken. Es war an der Zeit dies zu beenden. Wir waren nicht unverwundbar, aber stark genug um es zuversuchen. Also fingen wir den Krieg an, den kein Mensch für möglich gehalten hatte. Wir hatten die Götter auf unserer Seite, Sol und Luna waren eindeutig mit uns. Denn sonst hätten wir es gegen die Waffen der Menschen wohl kaum geschafft. Mit ihrer Hilfe hatten wir eine Chance.
Wir verschleppten die Menschen, brachten sie um. Doch auch von uns blieb das schlechte Gewissen nicht entfernt. Auch wir hatten Gefühle und auch unsere Seelen zerfraß dieses morden innerlich. Es dauerte Jahrzente unser Tal wieder zu erobern, doch es klappte. Als unsere Aufgabe vollbracht war waren die meisten von uns nichts mehr als Hüllen, die zwar mal eine Seele beherbergt hatten aber diese verloren. Manche verließen das Tal um an einem schöneren Ort Frieden zu finden und Adrestea,wie wir unser Tal feierlich nannten, erstmal wieder zu dem Ort werden zu lassen der es einmal war. Jedoch wurden wir uns in einer Einzigen Sache nicht einig, wer sollte das neue Rudel leiten? So kamen wir zu dem Entschluss unsere zwei größten Krieger jeweils ein Rudel führen zu lassen. So entstanden zwei Rudel. Jenes von Ramor, die Unerschrockenen und das von Darcon, die unbesiegten. Neben uns siedelten sich auch andere Wölfe in dem Tal an, normale Wölfe. Es gab jedoch nie Streit mit ihnen, denn sie hatten sowas wie einen angeborenen Respekt vor uns. Sie schlossen sich unseren Rudeln an uns lebten zusammen mit uns in Harmonie. Durch sie wussten wir, auch wenn unsere Rasse langsam ausstarb, sie würden unser Tal niemals wieder den Menschen überlassen. Und so kam es auch mit der Zeit, immer weniger direkte Blutsverwandte von uns wurden geboren und wir wurden somit zu Legenden.

Heutzutage gilt dieses Land unter den Menschen als 'verbotenes Tal'. Es war ein langer Weg es soweit zu bringen, voller Hass, Schmerz und vieler Opfer. Doch wir schafften es. Unsere entfernten Nachfahren leben noch in diesem Tal, auch wenn sie uns nicht mehr wirklich ähneln. Ihre seelen sind rein, frei von der last die viele Generationen durch uns ertagen mussten. Auch vom Aussehen her ähneln sie uns nur noch in ihrer Größe, sie sind normaler geworden als wir es uns je erhofft hatten. Nun ist es nach etlichen Jahrhunderten an der Zeit in Frieden zu leben, bevor das nächste Unwetter auf uns herabstürzt. Schließlich ist die Zukunft unserer beiden Rudel so ungewiss wie das Verhältnis was sie zueinander haben. Es ist an der Zeit seine eigene Geschichte zu schreiben, komm zu uns ins Tal und erkenne was dein Leben für dich bereit hält.
Nach oben Nach unten
http://metamorph-projekt.forumieren.com
Storyseeker
Gründeraccount
avatar

Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 08.09.13
Alter : 16
Ort : NRW

Charakterbogen
Geschlecht:
Alter:
Rang:

BeitragThema: Re: Storyline   Mo Mai 29, 2017 11:55 pm








Projekt Nr. CI-67

Warum sind wir so? Was haben sie sich dabei gedacht?

Beginnen wir ganz am Anfang, also 1967. Die Regierung und viele angesehene Wissenschaftler starteten damals ein Projekt, dass den unumgänglichen Sieg in dem 3. Weltkrieg bewirken sollte. Projekt-CI-67 war der erste Versuch aus Menschen Biowaffen zu machen. Natürlich wurde alles vor der Bevölkerung Geheim gehalten, sie hatten ihr Forschungsgebäude in einer recht unbewohnten Gegend tief in einem Wald versteckt. Viele Fortschritte gab es damals nicht, eher nur Nebenwirkungen oder sogar gar keine Reaktion, wie es schien. Nach mehreren Jahren der Forschung und kaum Fortschritten wurde das Projekt-CI-67 abgebrochen, auch weil der glaube an den dritten Weltkrieg langsam verschwand. Das Gebäude wurde geräumt und abgerissen, nie wurde über diesen großen Fehlschlag gesprochen und das gesamte Projekt blieb ein Geheimnis. Zum Glück der Regierung siedelten sich Wölfe in dem Wald an, sodass man das Gelände für Menschen absperren und zum Naturschutzgebiet erklären konnte. Jahre später siedelten sich immer mehr Leute in dieser eher unscheinbaren Gegend an an. Aus einem Dorf wurde eine sehr kleine Stadt und diese war nicht weit entfernt von besagtem Wald. Unabwendbar, dass manche Menschen trotz Verbot in den Wald gingen. Zwar war nur noch der Grundstein des Gebäudes übrig, doch der Virus existierte noch. Ohne es zu wissen, hatten die Wissenschaftler einen Virus erschaffen der nur auf den Menschen übertragbar war, und auch das nur über Wunden oder Schleimhäute. Die Wölfe veränderte der Virus nicht, nur die Menschen die sich in den Wald schlichen. Doch auch diese bemerkten es nicht sofort, da der Virus erst bei übermäßigem Hormonausschuss reagierte.
Es kam dazu, dass infizierte Menschen sich von Zeit zu Zeit in Wölfe verwandelten und der leichteste Weg dies zu tarnen war, sich dem Rudel anzuschließen. Manche verbrachten Monate in dem Rudel, dass bald für sie wie eine zweite Familie war.  Andere hielten sich für Monster, und versuchten sich nie zu sehr aufzuregen und somit die Verwandlung zu aktivieren. Doch eines hatten sie alle gemeinsam: Sie redeten nie darüber was sie waren. Vielleicht aus Angst zum Psychologen zu müssen oder für Forschungszwecke ausgnutzt zu werden, vielleicht weil sie dachten sie wären die einzigen. Doch auch heute existiert dieses Rudel noch, mit normalen Wölfen und Infizierten.

Zu wem gehörst du?

Mensch/Wolf-RPG 13 + Ortstrennung Keine Mindestpostlänge




******************
Nach oben Nach unten
http://metamorph-projekt.forumieren.com
 
Storyline
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Storyline Dallas bei Nacht
» Die Storyline - Grundstein zum RPG Einsatz
» Storyline
» - Storyline -
» Storyline

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Projekt Nr. CI-67 ::  :: Informationen :: Wichtiges-
Gehe zu: